Einkommenssteuern in Italien
Einkommenststeuer

Immobilien unterliegen in Italien der Einkommensteuer. Wird eine Immobilie direkt vom Besitzer oder dessen Familienangehörigen bewohnt, so ist der Katasterertrag in voller Höhe steuerlich Absetzbar. Wird die Immobilie dagegen von anderen Personen bewohnt, so unterliegen die Einnahmen aus der Jahresmiete zu 85% der Einkommensteuer.
Dies bedeutet, dass Sie auch als ausländischer Immobilienbesitzer in jedem Fall zur Abgabe einer italienischen Steuererklärung verpflichtet sind! Die Einkommensteuer wird in drei Raten zum 16. Juni (1. Anzahlung), 30. November (2. Anzahlung) und 16. Juni im Folgejahr (Saldo)beglichen.
Sollten Sie Ihren Erstwohnsitz dauerhaft nach Italien verlegen oder dort an mehr als 183 Tagen beruflich Tätig sein, unterliegen Sie automatisch mit all Ihren weltweit erzielten Einkünften der Steuerpflicht in Italien. Dies gilt auch für die Erbschafts- und Schenkungssteuer.

Nachfolgend finden Sie einen kurzen Überblick über die Einkommensteuersätze in Italien:


Steuerbares Einkommen Steuersatz 2014
bis 15.000 Euro 23%
15.001 bis 28.000 Euro 27%
28.001 bis 55.000 Euro 38%
55.001 bis 75.000 Euro 41%
über 75.000 Euro 43%


Weitere Steuern (folgende Links):
Mehrwertsteuer ⇒
Grunderwerbsteuer ⇒
Gemeindesteuer (IUC) ⇒
Wertzuwachssteuer bzw. Spekulationssteuer ⇒
Luxussteuer ⇒
Erbschafts- und Schenkungssteuer ⇒

Sprachen   Deutsch   Italiano   English   Français   Nederlands